e bikes fatbikes betriebskosten

Stromkosten steigen. was „verbraucht“ mein 
E-BIKE?

So berechnest du die Strom-Kosten für dein E-Bike
Oder:
Warum ein E-Bike immer die günstigere Alternative ist

Die Benzinpreise explodieren und Strom kommt uns mittlerweile auch nicht viel günstiger vor. Die Tankfüllung Super Benzin liegt mittlerweile bei 2,25 Euro der Liter (Stand März 2022). Strom kostet aktuell 36,19 Cent/kWh.

Nicht nur die Umweltbewussten oder Sparsamen unter uns kommen angesichts dieser Zahlen ins Grübeln. 

So viel können wir dir aber schon jetzt verraten: Strom ist nach wie vor günstiger!

Rechenbeispiel:

Wie viel Sprit verbraucht das Auto auf 100 Kilometern, wenn es einen durchschnittlichen Verbrauch von 7,4 Litern hat? Bei den jetzigen Benzinpreisen von 2,25€/l kommst du auf 16,65€ für 100 km.

Dieselbe Strecke kannst du für 0,19€ mit Strom – also deinem UD E-Bike fahren, wenn du zur Berechnung folgende Werte nimmst:

  • Akkukapazität (Wh): 500
  • Fahrleistung (km): 100

Möchtest du die Stromkosten fürs Nachladen berechnen, ermitteln wir im ersten Schritt die Kilowattstunden (kWh). Die bekannten Wattstunden (Wh) musst du also mit 1000 dividieren:

500 Wh : 1000 = 0,5 kWh

Nehmen wir den aktuellen Strompreis von 37 Cent pro kWh, ist unsere Rechnung:

0,37€ x 0,5 kWh = 0,19€ (aufgerundet).

Wir wollen die Stromkosten pro 100 km errechnen:

100 km : 100 km x 0,19€ = 0,19€ pro 100 km

Nun weißt du, du hast mit deinem UD-Bike eine

  • Reichweite pro Akkuladung (km): 80 

Die Berechnung sieht dann wie folgt aus:

100 km : 80 km x 0,19 Euro = 0,23€ pro 100 km

Immer noch locker unter 30 Cent! Das E-Bike ist also definitiv die erheblich günstige Alternative zum Auto nach wie vor. Zudem bietet das E-Bike im Vergleich zum konventionellen Fahrrad mehr Nutzen und Reichweite. Mit dem E-Bike kommst du oft besser dahin, wo du mit dem Auto nicht gut hinkommst, du kannst besser parken und in Summe verhilft es dir zu mehr Bewegungsfreiheit. 

E-Bike Kosten

So setzten sich die Betriebskosten Deines E-Bikes zusammen

Strombedarf:

Um einen 500Wh Akku zu laden, sind bei einem Preis von 0,30 Euro pro kWh etwa 0,15€ nötig. Geht man von 1000 Ladezyklen aus, liegen die Stromkosten mit obigen Werten bei 37,50€ über die gesamte Nutzungszeit. Ein Vorteil des Battery Management Systems (BMS) in modernen Lithium-Ionen Akkus ist, dass sie keinen Memory-Effekt aufweisen. Dies bedeutet, dass sie jederzeit zwischengeladen werden können. 

Akku Neukauf:

Irgendwann sinkt die Leistungsfähigkeit eines jeden Akkumulators unter für das E-Bike Fahren wirksame Grenzen. Ist es soweit, hilft nur ein Austausch des alten gegen einen frischeren Akku. Der Preis für den Neukauf liegt je nach Kapazität zwischen 300€ und 900€.

Verschleiss und Ersatzteile:

Durch die höhere Geschwindigkeit und die Motor-verstärkten Kräfte ist der Verschleiß an den antriebsrelevanten Teilen, wie an den Bremsen beim E-Bike stärker. Die anfallenden Kosten sind jedoch gering. So kosten neue Bremsbeläge beispielsweise 5€, eine neue Kette lediglich 20€. 

Reparaturen:

Wichtig ist, Schäden möglichst früh zu erkennen und durch eine regelmäßige Wartung zu verhindern. Besonders Fehler in der Elektronik sind teilweise aufwändig zu beheben. Wir bieten hierfür einen eigenen technischen Support an und haben alle gängigen Ersatzteile vorrätig. Zudem haben all unsere E-Bikes ein Jahr Garantie auf die Elektrik und drei Jahre Garantie auf Rahmenkomponenten!

Versicherung:

Um große Beträge an Reparaturkosten, insbesondere nach einem Unfall oder durch Sachbeschädigung zu vermeiden, kann es sich lohnen, eine Versicherung abzuschließen. Diese sind ab rund 10 Euro/Monat erhältlich. Wichtig ist dabei, dass auch der Teilediebstahl und Vandalismus versichert werden. Wir arbeiten hier mit der COYA Bikeversicherung zusammen.

Du willst mehr über unsere fetten E-Bikes wissen?

Dann besuche unsere FAQs >

Mehr zu Akku-Kapazität und Reichweite findet du hier >